Miniaturen

Fünf bisher unveröffentlichte Miniaturen:

UNNÜTZ

Gregor hat einen Roboter gebaut. Der Roboter, den Gregor gebaut hat, läuft nicht.
„Warum läuft er nicht?“
„Aus verschiedenen Gründen.“
„Zum Beispiel?“
„Zum Beispiel ist ein Bein kürzer als das andere.“
„Und was sonst?“
„Sonst lacht der Roboter, ist aber nicht Herr über seinen Bewegungsapparat.“
„Und was unternimmt Gregor?“
„Gregor pfeffert den Roboter an die Wand.“


MANGELNDE BILDUNG

Die Erkenntnis, dass Hominiden bereits im Miozän, vor gut sieben Millionen Jahren, nördlich der Alpen siedelten, wäre zweifellos eine Sensation gewesen. Nur hatte Hr. Schällibaum in seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann nie gelernt, den Backenzahn eines vorsintflutlichen Menschenaffen von einem hübschen Kiesel zu unterscheiden. Der Anblick seines Setzkastens hätte jedem Paläontologen die Nackenhaare gesträubt.


SCHWEIZER DRAMA

Heinz war sich partout zu schade dafür, die morsche Planke des Güllenlochs auszutauschen.


EIN VORLÄUFIGES JA

Er fragt, obwohl sein Gefühl jein sagt; sie antwortet ja, obwohl sie nein meint.


HUNDEFRISUR

Zu ihrem Sechzigsten kauft sich Frau Betelnetz einen Hund. Einen Zwergpudel. Sie nennt das Tier Hans, Hans Arp. Noch nie zuvor hat sich Frau Betelnetz ein Haustier gehalten. Auf Erziehung legt sie wenig Wert. Hans folgt nicht. Frau Betelnetz schimpft. Hans folgt nicht. Mit elf Jahren stirbt Hans Arp unerwartet, aber nicht unüblich für diese Rasse, an einer Hirnblutung. Aufgeregt bellt Hans Arp noch ein letztes Mal und hüpft aufs Sofa. Frau Betelnetz schimpft. Hans Arp stirbt. Aus Hans Arps Fell lässt Frau Betelnetz, sie ist nun einundsiebzig, eine Mütze anfertigen. Mit der Mütze geht sie überall hin, z.B. einkaufen. Frau Mancic, die Frau an der Kasse im Supermarkt, sag: Guten Tag Frau Betelnetz! Von der Mütze, die etwas von einer Perücke hat, bemerkt Frau Macic nichts.