Die Bedienung schenkt nach

Ob das Glas der Literatur halb voll oder halb leer ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Sicher scheint mir allerdings, dass – entschlösse man sich dazu, es auszutrinken, anstatt tatenlos davorzusitzen – von der aufmerksamen Bedienung augenblicklich und reichlich nachgeschenkt würde.