Hier sind sie, die Rezepte, nach denen immer verlangt wird

Wir sollten uns immer bewusst sein, dass die konkreten politischen Probleme, mit denen wir uns befassen, Teil einer globalen Situation sind. Der Kampf gegen TTIP, Umweltschutz, WikiLeaks, das ist alles miteinander verknüpft. Aber: Wenn wir auf die große Revolution warten, wird gar nichts passieren. Wir sollten also an spezifischen Konflikten hier und dort partizipieren in der Hoffnung, dass eine dieser Auseinandersetzungen einen gewissen Fortschritt bringt. Wir müssen aber all diese Kämpfe führen. Ich sage: Wir machen das eine, und etwas Größeres wird dadurch entstehen. Und wir sollten improvisieren. Lenin hat an diesem Punkt gerne Napoleon zitiert: „Wir greifen an und schauen dann mal.“

– Slavoj Zizek, Interview mit ZEIT Campus